Infobereich

Termine / Veranstaltungen

Links

Sag's uns einfach © Firma Telepoint

Logo 25 Jahre Kommunalverbund © Kommunalverbund

Logo W.i.N.-Region © W.i.N.-Region

Mittelweser-Region © Mittelweser-Touristik

Logo Niedersachsen hält zusammen © Niedersachsen

Bewölkt7°C
wetter

 

Sachbearbeiter*in für den Bereich Fördermittel und Liegenschaften (max. EG 9b TVöD bzw. Bes.Gr. A 10 BBesO) / Voll- oder Teilzeit / unbefristet / zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Kurzinfo
ArbeitszeitVollzeit/Teilzeit
Anstellungsdauerunbefristet
Einstellung zumnächstmöglichen Termin
Einsatzort28844 Weyhe

Im Fachbereich Gemeindeentwicklung und Umwelt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle als

 Sachbearbeiter*in für den Bereich Fördermittel und Liegenschaften

unbefristet zu besetzen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Die Eingruppierung bzw. Besoldung erfolgt vorbehaltlich einer endgültigen Stellenbewertung - je nach Qualifikation - max. in die Entgeltgruppe 9 b TVöD bzw. BesGr. A 10 BBesO.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • An- und Verkauf sowie Verwaltung gemeindeeigener Liegenschaften, z.B. im Zusammenhang mit der Schaffung neuer Baugebiete
  • Ermittlung, Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln für gemeindliche Großprojekte, z.B. im Rahmen der Städtebauförderung
  • Erarbeitung privatrechtlicher und öffentlich-rechtlicher Verträge, z.B. städtebaulicher Verträge

Einstellungsvoraussetzungen:

  1. Befähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 - Fachrichtung Allgemeine Dienste - oder eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r mit absolviertem Angestelltenlehrgang II (Abschluss: Verwaltungsfachwirt*in) oder
  2. Befähigung für das 2. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 1 - Fachrichtung Allgemeine Dienste – mit langjähriger Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung in mindestens der Besoldungsgruppe A 8 BBesO sowie der Bereitschaft den Aufstieg (§§ 33, 34 NLVO) zu absolvieren oder
  3. eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r bzw. Angestelltenprüfung I (Abschluss: Verwaltungswirt*in) mit langjähriger Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung in mindestens der Entgeltgruppe 8 TVöD sowie der Bereitschaft nebendienstlich den Angestelltenlehrgang II zu absolvieren oder
  4. ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium auf Bachelorniveau in den Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Öffentliches Recht, Staats- oder Verwaltungswissenschaften oder Verwaltungsmanagement/Public Management sowie einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen hinsichtlich der Akquise von Fördermitteln sowie bei der Beantragung und Abwicklung von Förderprojekten/-programmen (u.a. auf EU-, Bundes- und Landesebene)
  • hohe Leistungsbereitschaft, auch bei langwierigen Planungsprozessen
  • kooperativer Arbeitsstil und hohes Maß an Selbstständigkeit
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Flexibilität und Belastbarkeit

Wir bieten Ihnen:

  • ein kollegiales und professionelles Umfeld mit einer flachen Hierarchie
  • attraktive Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes (Zusatzversorgung, Möglichkeit der Entgeltum-wandlung, leistungsorientierte Bezahlung)
  • stetige Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Unterstützung der Vereinbarung von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit der Telearbeit
  • aktives betriebliches Gesundheitsmanagement, u. a. Firmenfitnessprogramm
  • Möglichkeit der Anschaffung eines Jobtickets

Allgemeine Hinweise:

Schwerbehinderte Menschen haben bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung den Vorrang.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte werden ausdrücklich begrüßt.

Bewerbungsverfahren:

Bitte beachten Sie, dass die Gemeinde Weyhe ausschließlich Online-Bewerbungen akzeptiert! Über unser Online-Bewerbungsportal unter Stellenangebote auf www.weyhe.de gelangen Ihre Unterlagen direkt an die zuständige Stelle. Das macht den Bewerbungsprozess für Sie und uns schneller und effizienter. Beide Seiten sparen Portokosten und Papier!

Fehlende oder unvollständige Unterlagen können nicht berücksichtigt werden. Eine unvollständige Bewerbung kann vom Stellenbesetzungsverfahren ausgeschlossen werden.

Bewerbungen per E-Mail werden nicht akzeptiert, da die darin enthaltenen Informationen und Dokumente nicht direkt mit dem Anforderungsprofil abgeglichen werden können.

Schriftliche Bewerbungen werden nicht in das Auswahlverfahren einbezogen und auch nicht zurückgesandt, sondern unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.

Die Online-Bewerbung ist bis zum 30. Januar 2022 freigeschaltet.

Fragen zu den Stelleninhalten unter 04203 71-106 (Herr Nadrowski – Fachbereichsleitung Gemeindeentwicklung und Umwelt).

Sonstige telefonische Rücksprachen unter 04203 71-254 (Frau Rosenwirth - Personalservice).